30% Frauenquote in Aufsichtsräten auch in Österreich verabschiedet

30% Frauenquote in Aufsichtsräten auch in Österreich verabschiedet

Abstract in English: 
  • Austria adopts a 30% female quota for supervisory boards
  • Supervisory Boards of listed companies or companies with more than 1,000 employees
  • Board composition requires 30 % women from 2018

Nationalrat verabschiedet Frauenquote

Die Frauenquote in Aufsichtsräten kommt nun auch für börsennotierte Unternehmen sowie Unternehmen mit mehr als 1.000 Beschäftigte. Konkret soll ab 2018 in börsennotierten Unternehmen sowie Betrieben mit mehr als 1.000 Beschäftigten ein 30 Prozent-Frauenanteil in den Gremien erreicht werden. Bei Nicht-Erfüllen der Quote ist die Wahl nichtig und das Aufsichtsratsmandat bleibt unbesetzt. 200 Unternehmen dürften von der Maßnahme betroffen sein.

Während SPÖ, ÖVP und Grüne "ein Stück mehr Gleichstellung" feiern, stellen sich die übrigen Oppositionsparteien gegen die 30%ige Quotenregelung. Es brauche keine Zwangsquoten, außerdem sollten Unternehmen im Rahmen ihrer Privatautonomie entscheiden können, welches Geschlecht ihre Aufsichtsräte haben, so die Argumentation. Zur Parlamentsdebatte https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2017/PK0821/index.shtml

 

Author

Gudrun Timm