Nachlese EWMD Wien: Maria Theresia - die Macht(politik) der Frau

Nachlese EWMD Wien: Maria Theresia - die Macht(politik) der Frau

Der Übergang von Sommer- zu Herbstprogramm ist uns mit einer coolen Veranstaltung gelungen, die in der letzten spätsommerlichen Wärme relaxed anfing.

Der interne Teil des Clubabends mit News Update  startete als Picknick in der Wiese vor dem Kunsthistorischen Museum - gemäß dem Motto des Abends zu Füßen Maria-Theresias.
Weshalb auf ihrem Denkmal keines ihrer Kinder, dafür alle ihre männlichen Berater samt deren Beratern zu sehen sind, war nur eine der unzähligen Hintergrundinformationen, die wir von Petra Unger an diesem Abend bekamen.
Petra Unger hat die "Wiener Frauenspaziergänge" mitbegründet. Mit ihrem Themenspaziergang vom KHM durch den 07. Bezirk hat sie es geschafft, uns in komprimierten 1 1/2 Stunden etliche der vielen, höchst widersprüchlichen Facetten der Nicht-Kaiserin näherzubringen.
12 Members und 4 interessierte Gäste hingen an ihren Lippen.

Petra vermittelte differenziert Verständnis und Anerkennung für die sehr strategisch handelnde, zielstrebige, erfolgreiche Machtakrobatin, die - ganz nebenbei und im Unterschied zu all ihren Gegnern und Rivalen um die Macht - die Hälfte ihres Regierungslebens schwanger war und vom (Kind-)Bett aus regierte.
Genauso deutlich schilderte sie aber auch die radikalen und brutalen Maßnahmen, die von der bigotten Katholikin gesetzt wurden: als Hauptvertreterin der katholischen Gegenreformation - sowie auch mit der streng merkantilistischen Wirtschaftspolitik. Einerseites eine Reformerin im Geiste der Aufklärung ließ sie geichzeitig brutalste Foltermethoden zur "Wahrheitsfindung" anwenden. 
Petra Ungers extrem fundierter und höchst lebendiger Vortrag hat alle Anwesenden begeistert - vor allem dank der intensiven Beschäftigung mit der Materie aus feministischem Blickwinkel!
 

Author

Ingrid Brown-Rollfinke My new business: past-lives regression therapy, hypnotherapy, energy therapy