22. Frauensalon: dreimal zwei macht vier - fördern frauen frauen genug?

22. Frauensalon: dreimal zwei macht vier - fördern frauen frauen genug?

Di, 26. Nov. 2013 um 19 Uhr

St. Virgil Salzburg; Ernst-Grein-Straße 14, Salzburg (Anmeldung erforderlich: 0662 65901514)

Ein Abend für Frauen:
Es gibt viele Mythen, die noch nicht durch die Realität geknackt wurden. Zum Beispiel, dass Frauenteams nicht funktionieren. Zum Beispiel, dass Männer effizienter arbeiten, weil Frauen sich auf Kleinkrieg untereinander einlassen. Und – dass Frauen Frauen nicht fördern. Erfolgreiche Mentoring-Programme beweisen das Gegenteil, und es ist Zeit sich mit dem Begriff der Frauensolidarität neu auseinander zu setzen.
Noch ist nicht alles erreicht, das Gleichbehandlung und Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern garantieren würde. Wir schauen genauer hin was Frauenbünde stark macht, ob Frauennetzwerke funktionieren und welche Erfahrungen Frauen mit Mentorinnen machen.
Es ist vielleicht Zeit als Strategie die Klappe zu halten und nicht aus Nettigkeit.

Zu Gast  sind:
DI Ursula Spannberger, Architektin, Mediatorin, Salzburg Präsidentin EWMD-european women‘s management
development network

Univ.-Prof.in Mag.in Dr.in Sabine Urnik, Vizedekanin an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Koordinatorin
des Schwerpunktes Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt, Professorin für Rechnungslegung und Steuerlehre
Moderation: Mag.a Alexandra Schmidt, Salzburg
Musik: Heike Schuch, Cello, Salzburg

Als Salonieren laden ein:
Mag.a Lucia Greiner, St. Virgil Salzburg;
Dr.in Claudia Pichler, Stabsstelle für Chancengleichheit, Anti-Diskriminierung und Frauenförderung des Landes Salzburg; Mag.a Alexandra Schmidt, Frauenbüro der Stadt Salzburg; Mag.a Brigitte Singer, Salzburger Bildungswerk; Mag.a Edeltraud Zlanabitnig-Leeb, Katholisches Bildungswerk Salzburg

Attachments: 
No category

Author

Ursula Maier-Rabler The Internet is good. Get networked!