Press releases

14 Dec 2017 00:00

PRESSEMELDUNG


Agiler, schneller, innovativer
Konstituierende Sitzung des neuen Vorstandes EWMD
EWMD Deutschland e.V.

Göttingen, 14.12.2017 - European Women’s Development International Network wurde vor mehr als 30 Jahren in Brüssel gegründet und bietet Frauen im Management und Unternehmerinnen ein Forum, um sich selbst weiter zu entwickeln und andere Frauen in ihrer Entwicklung zu fördern. Im November fand die konstituierende Sitzung des neuen Vorstandes von EWMD Deutschland e.V. in Göttingen statt. Es hat sich ein starkes Team gebildet, das in den nächsten zwei Jahren eine Menge umsetzen will: Ariane Bischoff,
Heike Freriks, Wilhelmine Dohmen und Doreen Hegemann.

Deutschlandpräsidentin ist jetzt die Projektmanagerin Ariane Bischoff, die erst vor kurzem EWMD für sich entdeckt hat: „Die Learning Journey nach Paris in diesem Frühjahr war mein perfekter Einstieg in dieses tolle und internationale Netzwerk! EWMD bietet großartige Chancen für seine Mitglieder und es ist mein Ziel, dieses Netzwerk noch bekannter zu machen.“ Vor allem Frauen unter 40 möchte die Wahldüsseldorferin erreichen und plant jetzt eine agile Strategie zur Umsetzung.

Unterstützt wird sie dabei von Heike Freriks, Key Account Managerin in der IT-Branche und seit mehr als fünf Jahren aktives EWMD-Vorstandsmitglied in Hamburg. Als neue Vizepräsidentin von EWMD Deutschland e.V. hat sich Heike Freriks einen größeren Einfluss von Frauen in Politik und Gesellschaft sowie eine bessere Sichtbarkeit des EWMD auf die Fahnen geschrieben. Dabei setzt sie auf eine Bündelung der Kräfte durch noch engere Zusammenarbeit mit anderen Netzwerken und Verbänden.

Dritte im Bunde ist Wilhelmine Dohmen, sie lebt seit 2012 in Dresden und baut neben ihrem neuen Amt als Treasurer für EWMD Deutschland seit 2016 ein sächsisches Chapter auf. Sie ist Consultant für IT-Service Management und seit fast 20 Jahren ehrenamtlich in der Frauen- und Mädchenarbeit aktiv. Bei EWMD ist es ihr Anliegen, die knapp 20 Corporate Members von EWMD stärker einzubeziehen und mehr gemeinsame Projekte zu gestalten. Diese sollen als Leuchtturmprojekte auch dazu dienen, weitere Unternehmen für eine
Mitgliedschaft als Corporate Member zu gewinnen.

Um die ehrgeizigen Ziele des Trios nicht nur in Deutschland zu erreichen, sondern auch international strategisch abgestimmt vorgehen zu können, gibt es die Rolle der National Representative, welche den deutschen Verein international vertritt. Dies wird seit Herbst 2017 von der Future Leadership Expertin Doreen Hegemann übernommen. „Agiler, schneller und innovativer, all das geht nicht ohne internationaler.“,
sagt sie mit 20 Jahren Erfahrung im Business Development globaler Konzerne und heute Unternehmerberaterin. Vor diesem Hintergrund geht es ihr beim EWMD vor allem um die Stärkung der internationalen Vernetzung von Frauen in Führung.